Professur für Stadt- und Regionalentwicklung mit Schwerpunkt Diversity Management

Kontakt:

Institut für Tourismus- und Regionalforschung
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel
Karl-Scharfenberg-Fakultät
Karl-Scharfenberg-Str. 55/57
38229 Salzgitter
Tel.: +49 (0)5341 - 875 52140
Fax: +49 (0)5341 - 875 52142
E-Mail: b.wotha[at]ostfalia.de
Webseite

  • seit 01.05.2013 Ostfalia Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Salzgitter
  • 2007 - 2009 Vertretungsprofessur für Regionale Geographie und Regionalent- wicklung an der Ludwig-Maximilians-Universität, München
  • 2006 - 2007 Projektleitung Aktualisierung des Genderdatenreports für das BMFSFJ am Deutschen Jugendinstitut dji, München
  • seit 2000 Büro für Stadt- und Regionalentwicklung, Strande (www.wotha.de)
  • 2000 Promotion zum Thema 'Gender Planning und Verwaltungshandeln' am Geographischen Institut der CAU zu Kiel
  • 1989 - 1992 Mitarbeiterin im Amt für Organisation und Verwaltungsreform, Abt. Stadtentwicklung der Landeshauptstadt Kiel
  • 1989 - 1994 wissenschaftliche Mitarbeiterin Geographisches Institut der Christian- Albrechts-Universität, Kiel im Bereich Sozial- und Wirtschaftsgeographie
  • Gender Planning
  • Inklusive Stadtentwicklung
  • Nachhaltigkeit
  • Interkommunale Zusammenarbeit
  • Tourimus
  • Wotha, Brigitte mit Bingel, Katharina; Leßmann, Grit und Nußbaum, Jens (2017): Netzwerkstrukturen kreativ-urbaner Milieus in mittleren Großstädten. In: Raumforschung und Raumordnung. (Review abgeschlossen)
  • Wotha, Brigitte/ Beyer, Dörte & Kendra Menking (2017): Gender in sustainable tourism - how women and men take part in the transformation to a more sustainable tourism in German tourism industry. Extended abstract. In: Journal of Tourism and Development (accepted)
  • Wotha, Brigitte (2015): Für mehr Lebensqualität in Lindau. In: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung. Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume (3. Auflage): Chance! Demografischer Wandel vor Ort. Idee. Konzepte. Beispiele. Bonn. Selbstverlag. S.85. 
  • Wotha, Brigitte & Kathleen Kreßmann (2014): Teilhabe von Frauen und Männern in Beteiligungs- und Entscheidungsgremien der ländlichen Regionalent-wicklung. In: Lacher, Manuela et.al. (Hg.): Frauen am Land. Innsbruck: Studienverlag. S. 70 - 85.
  • Wotha, Brigitte mit Gutknecht-Gmeiner, Maria und Wroblewski, Angela (2013): Considering Gender. Qualitätsvolle Evaluierung durch Einbeziehung der Geschlechter-perspektive in Evaluationen. In: Zeitschrift für Evaluation, Jg. 12, Heft 2. S. 349-352.
  • Wotha, Brigitte (2013): Governance and gender-aware planning. In: Sánchez de Madariaga, Inés & Marion Roberts (ed.):'Fair share' cities: The impact of gender planning in Europe. Farnhem: Ashgate. 91 - 106.
  • Wotha, Brigitte & Janine Bittner (2011): Inklusion in ländlichen Räumen. Ein Ansatz für die Bewältigung der Herausforderungen des demographischen Wandels. In: Standort 35. H 3. S. 109-116.
  • Wotha, Brigitte mit Damyanovic, Doris (2010): Die Bedeutung von Geschlecht im Veränderungsprozess Ländlicher Räume. In: Bauriedl, Sybille/Schier, Michaela & Anke Strüver: Geschlechterverhältnisse, Raumstrukturen, Ortsbeziehungen: Erkundungen von Vielfalt und Differenz im Spatial turn. Münster. S. 75 - 99.
  • Wotha, Brigitte (2007): Erfolgreich mit Gender Mainstreaming in Politik und Verwaltung. In: Damyanovic, Doris; Reinwald, Florian (Hrsg.): "Wie Gender in den Mainstream kommt..." (= Schriftenreihe des Instituts für Landschaftsplanung, Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur, Universität für Bodenkultur Wien. Wien. S. 53-66.
  • Wotha, Brigitte (2002): Gender Mainstreaming in der Regionalentwicklungspolitik der EU. In: RaumPlanung 102 , 121- 125.
  • Wotha, Brigitte (2000): Gender Planning und Verwaltungshandeln. Kiel. (= Kieler Arbeitspapiere zur Landeskunde und Raumordnung 42).
  • 2014 - 2017 Kreative und ihre Stadt' - Netzwerke und Dritte Orte kreativ-urbaner Milieus als Ressourcen der Vielfalt in der strategischen Stadtentwicklungsplanung in Zusammenarbeit mit der Stadt Braunschweig und der Ostfalia, Salzgitter
  • 2015 - 2017 Gender and sustainable tourism - Geschlechterverhältnisse im nachhaltigen Tourismus
  • 2014 - 2017 Reurbanisierung als Herausforderung - Inklusion und Vielfalt in der Stadtentwicklung
  • DeGEval Gesellschaft für Evaluation e.V. , Sprecherin des AK Stadt- und Regionalentwicklung,
  • Mitglied AK Gender Mainstreaming
  • GDUS Forschungs- und Praxisnetzwerk GDUS - Gender, Diversity and Urban Sustainability (http://www.rali.boku.ac.at/gdus.html) - core group
  • ARL Akademie für Raumforschung und Landesplanung (Mitglied)
  • ALR Akademie für Ländliche Räume e.V., Schleswig-Holstein Mitglied des Wissenschaftlichen
  • DVAG Deutscher Verband für Angewandte Geographie