Das vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur finanzierte zweijährige Projekt zur Förderung von Forschungsverbünden in Niedersachsen ist im Oktober 2015 gestartet. Das Projekt verfolgte das Ziel tragfähige Forschungskooperationen im Bereich der Geschlechterforschung zu entwickeln und diese international sichtbar zu machen. Ein besonderer Schwerpunkt lag auf der Entwicklung thematischer Forschungsverbünde. Die Forschungskoordination begleitete die thematische Arbeit sowie die Antragstellungen und vernetzte (potentielle) Forschungspartner_innen. Das Projekt endete im Frühjahr 2018.

Die LAGEN möchte im Rahmen des Verbundprojekts die Forschung in folgenden Themenclustern vertiefen:

  • Biographien
  • Care
  • Menschen und Maschinen
  • Räume
  • Wissen und Institutionen

Onnen, Corinna/Rode-Breymann, Susanne (Hrsg.) (2018): Wiederherstellen – Unterbrechen – Verändern? Politiken der (Re-)Produktion

Der Band verhandelt zentrale Fragestellungen der Frauen- und Geschlechterforschung zur Herstellung und Wiederherstellung von Geschlecht und gesellschaftlichen Geschlechterverhältnissen. Einem breiten Verständnis von Reproduktion folgend, werden im Rahmen der fünf Cluster "Biographien", "Care", "Menschen und Maschinen", "Räume" und "Wissen und Institutionen" verschiedene Aspekte dieser (Wieder-)Herstellung gesellschaftlicher Geschlechterverhältnisse in ihrer Umkämpftheit und Widersprüchlichkeit betrachtet - jeweils aus interdisziplinärer Perspektive.

zur Verlagsseite

Poster mit Überschrift "Politics of Reproduktion". Abbildung eines Kaktus in einem Topf mit der Aufschrift "LAGEN". Datum der Veranstaltung: 27. bis 29. März 2017.

Die LAGEN hat vom 27. bis 29. März 2017 die internationale und interdisziplinäre Tagung "Politiken der Reproduktion - Politics of Reproduction" ausgerichtet.

Programm

Flyer

Call for Abstracts (deutsch)

Fotogalerie

 

The working group of institutions for Women’s and Gender Studies in Lower Saxony (Landesarbeitsgemeinschaft der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterforschung in Niedersachsen – LAGEN) hosted the international and interdisciplinary Gender Studies conference "Politiken der Reproduktion - Politics of Reproduction" from 27th to 29th March 2017.

Program

Flyer

Call for Abstracts (english)

Herrmann, Jeremia (2017): "Politiken der Reproduktion. Internationale und interdisziplinäre Verbundtagung der LAGEN vom 27. bis 29. März 2017 in Hannover" in: GENDER Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft, 9. Jahrgang 2017, Heft 2, S. 142- 148.

Dengler, Corinna und Sielert, Deborah (2017): "Politiken der Reproduktion - Politics of Reproduction LAGEN Verbundtagung, 27. - 29. März 2017, Hannover" in: feministische studien. Zeitschrift für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung: Ökonomie jenseits des Wachstums. Feministische Perspektiven auf die Postwachstumsgesellschaft. 35. Jahrgang, Dezember 2017, Heft 2, S.380 - 382.

Im Rahmen des Verbundprojekts wurden mehrere thematische Workshops angeboten.

Bereits in den Gesprächen zur Bedarfsanalyse wurde das große Interesse an dem Thema Biographieforschung deutlich, sodass am 23. Mai 2017 das gender_archland (Leibniz Universität Hannover, Fakultät für Architektur und Landschaft) in Kooperation mit dem LAGEN-Verbundprojekt einen Workshop zum Thema Biographien ausrichtete. Um an bestehende Kontakte anzuknüpfen, fand die Veranstaltung im Rahmen der Reihe "ForschungsForum" der Fakultät für Architektur und Landschaft, Leibniz Universität Hannover statt.

Der Verbundworkshop "Vorsorgendes Wirtschaften" fand am 28. Juni 2017 an der Leibniz Universität Hannover, Fakultät für Architektur und Landschaft, gender_ archland statt. Es nahmen neun Wissenschaftler_innen aus den folgenden LAGEN- Mitgliedseinrichtungen teil: Netzwerk Gender Studies (Universität Vechta), gender_ archland (Leibniz Universität Hannover) und Netzwerk Geschlechter- und Diversitätsforschung (Leuphana Universität Lüneburg).

Am 07. November 2017 fand ein erster Vernetzungsworkshop mit dem Schwerpunkt 'Geschlechterforschung in den Rechtswissenschaften' statt. Die Teilnehmer_innen dieses Workshops sind als Professor_innen und wissenschaftlicher Mitarbeiter_innen an den Universitäten Hannover, Hildesheim und Göttingen tätig.  Die Ziele und Erwartungen der Teilnehmer_ innen variierten. Einige waren gekommen, um sich inhaltlich auszutauschen und einen Überblick zu erlangen, welche Forschungsfragen an der Schnittstelle von Recht und Geschlecht behandelt werden.

Im Frühjahr 2018 fand ein Vernetzungsworkshop zum Thema "Genderperspektiven auf Arbeit, Ökonomie und Entrepreneurship" in Hannover statt. Durch den interdisziplinären Austausch von Mitgliedern der Universitäten Göttingen, Hildesheim und Vechta sind die vielfältigen Herangehensweisen an Theorie und Methodik in den Bereichen Arbeit, Ökonomie und Entrepreneurship deutlich geworden.

Im Rahmen des LAGEN-Verbundprojekts fand 07. März 2018 ein Einführungsworkshop zur Antragsstellung im Forschungsförderprogramm "Horizont 2020: Struktur, Förderbereiche und die Verankerung von Gender und Chancengleichheit" in Hannover statt. 

Horizont 2020 ist mit rund 75 Milliarden Euro das weltweit größte Förderprogramm für Forschung und Innovation. Der Workshop bot den Teilnehmenden einen umfassenden Einstieg in Horizont 2020, darunter die Förderbereiche, das Antrags- und Begutachtungsverfahren sowie Beratungsmöglichkeiten. Auch die Themen Chancengleichheit und der Querschnittsaspekt Gender in Horizont 2020 wurden erläutert.

Innerhalb des LAGEN-Netzwerks hat sich das Thema der forschungsbasierten Lehre als ein gemeinsamer Arbeitsschwerpunkt herausgestellt.

Um diesen gemeinsamen Arbeitsschwerpunkt auszubauen fand am 16. April 2018 ein erstes Vernetzungstreffen statt.