Eine Lampe und ein Bücherstapel

Der 11. Interdisziplinärer Niedersächsischer Doktorand_innentag Gender Studies findet am 04. November 2021 an der Stiftung Universität Hildesheim in einem digitalen Format statt. Ziel des Doktorand_innentags ist die niedersachsenweite Präsentation und Vernetzung der Forschung von Wissenschaftler_innen auf dem Karriereweg in den Geschlechterstudien/Gender Studies.

Der Call for Papers ist geschlossen.

Programm

Anmeldung

Datum und Ort: 04. November 2021, 10-17 Uhr, Stiftung Universität Hildesheim (Digital)

Ein Schreibtisch mit Laptops und Arbeitsunterlagen von oben

Anschließend an den 11. Interdisziplinäre Niedersächsischen Doktorand_innentag Gender Studies findet am 04. November 2021 die jährliche LAGEN-Mitlgiederversammlung mit folgenden Schwerpunkten statt:

Jahresbericht LAGEN

Vortrag "Jenseits der Gläsernen Decke - Professorinnen zwischen Anerkennung und Marginalisierung"
Prof. Dr. Tanja Paulitz (Technische Universität Darmstadt) und Prof. Dr. Leonie Wagner (HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen)

Diskussionsthema: Strukturen für Karrierewege in den Gender Studies schaffen?

zur Anmeldung

weitere Informationen zu den LAGEN-Veranstaltungen 2021

Datum und Ort: 04. November 2021, 17-19 Uhr, Stiftung Universität Hildesheim (Digital)

Die Schatten von zwei Personen in theatralischen Positionen

Unsere diesjährige LAGEN-Jahrestagung, die in Kooperation mit dem Zentrum für Geschlechterforschung der Stiftung Universität Hildesheim ausgerichtet wird, findet am 05. November 2021 erneut in digitaler Form statt. Unter dem Titel "Gegenläufige Bewegungen und komplexe Verwicklungen aus Perspektive der Geschlechterforschung" möchten wir uns gemeinsam über postmoderne Ambiguitäten und ihre Bedeutungen für die Geschlechterforschung nachdenken und diskutieren.

Der Call for Papers ist geschlossen.

Programm

Anmeldung

Datum und Ort: 05. November 2021, Stiftung Universität Hildesheim (Digital)

 

Workshop mit Dr. Magdalena Beljan (TU Berlin)

Die Gender Studies sind durch macht- und herrschaftskritische Perspektiven definiert. Jedoch sind auch sie Teil des deutschen Hochschulsystems: jahrelange Befristungen, ungewollte Teilzeitbeschäftigungen, unsichere Karrierewege und eine erschwerte Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind auch in unseren Arbeitsrealitäten omnipräsent. Gemeinsam wollen wir uns über das Thema "Gute Arbeit in der Wissenschaft" informieren und einen kritischen Blick auf die Arbeitsbedingungen in den Gender Studies werfen.

Dr. Magdalena Beljan wird in einem Impulsvortrag in das Thema einführen.Im Vorfeld des Workshops können sich die Teilnehmenden zudem einen einführenden Audiobeitrag anhören. Der Link wird gemeinsam mit den Zugangsdaten nach der Anmeldung versendet.

Datum und Ort: 13. Mai 2021 (13:00 bis 15:00 Uhr), digital

Interessierte können sich bis zum 26. Mai per E-Mail an gender_zukunft[at]nds-lagen.de anmelden.

Workshop mit Jutta Dehoff-Zuch (Hochschule Emden/Leer)

Über den Karriereweg Fachhochschulprofessur besteht häufig wenig Wissen bei Promovierenden und Post-Docs. Der Workshop thematisiert das in universitären Graduiertenschulen und Promotionskollegs häufig vernachlässigte Thema des Karrierewegs an Hochschulen für angewandte Wissenschaften. Jutta Dehoff-Zuch wird uns über die Rahmenbedingungen aufklären und uns die Arbeit als Fachhochschulprofessor_in näher bringen. Gemeinsam klären wir die großen Fragen: Wie werde ich Professor_in an einer Fachhochschule? Welche Voraussetzungen muss ich für eine Berufung erfüllen? Was sind eigentlich die Aufgaben einer Fachhochschulprofessor_in?

Datum und Ort: 01. Juni (10:00 bis 12:00 Uhr), digital

Interessierte können sich bis zum 26. Mai per E-Mail an gender_zukunft[at]nds-lagen.de anmelden.