Die diesjährige LAGEN-Jahrestagung beschäftigt sich mit dem Verhältnis von Theorien, Methodologien und Methoden in der Frauen- und Geschlechterforschung / Gender Studies. 

Konzept

Programm

Informationen zur Keynote von PD Dr. Sabine Grenz

Abstracts und Kurzbiografien der Referent_innen

Veranstaltungsort      Fotogalerie      

© Matthias Enter - Fotolia.com

Der Interdisziplinäre Niedersächsische Doktorand_innentag Gender Studies der LAGEN findet in diesem Jahr bereits zum fünften Mal statt und verspricht auch diesmal wieder sehr interessant zu werden.

Konzept und Geschichte

Programm

Abstracts und Kurzbiografien der Referent_innen

Veranstaltungsort

Pressemitteilung 

Auftakttagung des Forschungsnetzwerks "Migration und Gender@Niedersachsen"

"Gendering Migration Studies - Geschlecht und die Politiken der Migration"

Das Auftakpanel spannt den Bogen von den "gendered geographies of power" (Anke Strüver) über "queering migration studies (Elisabeth Tuider) bis hin zu "decolonizing migration-gender studies" (Encarnación Gutierrez Rodriguez). Ein Panel diskutiert die Rolle von Sexualität(snormen) und Gender in der Migrationsprozessen. Ferner möchten wir auf ein Panel zu Gender, Migration und Krise hinweisen, zu dem wir Kolleginnen aus Spanien und Griechenland eingeladen haben. Ein weiteres Panel bringt die Genderdimension in die aktuellen Diskussionen um Flucht, Transit, 'Willkommenskultur' und Asyl ein.

Datum: 11.-12. Dezember 2015

Ort: Georg-August-Universität Göttingen (Tagungszentrum an der Sternwarte)

 

weitere Informationen zum Forschungsnetzwerk

weitere Informationen zur Tagung

 GENDER als

...kritische Perspektive

...erweitertes Verständnis

...nachhaltige Gestaltung

Genderprofessorinnen Hannoveraner Hochschulen starten einen interdisziplinären Dialog zur Bedeutung von Gender in unterschiedlichen Themenfeldern.

Datum und Ort: 04. und 05. Dezember, Raum V 108, Schneiderberg 50, Raum V 111, Schneiderberg 50, Raum C 050, Herrenhäuser Str. 8, Leibniz Universität Hannover.

weitere Informationen

Jahrestagung 2015 der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie

"Feminisms Reloaded: Umkämpfte Terrains in Zeiten von Antifeminismus, Rassismus und Austerität" 

Anknüpfend an die kritischen Auseinandersetzungen um Antifeminismus der letzten Jahre, möchte diese Jahrestagung insbesondere den Fokus auf die Analyse von Antifeminismus und Rassismus in Zeiten von Austerität in Europa richten. Um Raum für gemeinsame Diskussionen und Analysen ist sich für das Format eines Symposiums entschieden worden. In diesem Kontext sind ausgewählte Aktivist_innen und Wissenschaftler_innen eingeladen worden.

Datum und Ort: 3. bis 5. Dezember 2015, Justus-Liebig Universität, Gießen.

weitere Informationen

Die Fachkonferenz *Vielfalt leben! Aktiv gegen Homo-,**Trans*- und Inter*phobie " Wir bringen Wissenschaft und**Praxis an einen Tisch"*

Wir möchten allen Interessierten die Gelegenheit bieten, sich im Rahmen unserer Fachkonferenz ein grundständiges Wissen und Verständnis für den "Umgang" mit Fragen zu geschlechtlich-sexuellen Identitäten für ihr hiesiges oder zukünftiges Berufsleben anzueignen. Expert*innen aus Medizin und Pädagogik werden gemeinsam mit homo-, bisexuellen und trans- und intergeschlechtlichen Menschen in einzelnen Zielgruppen-Workshops eine Brücke zwischen Theorie und Praxis schlagen.

Datum und Ort: 28. November ab 10.30 im Stadthaus in Halle.

Der Anmeldeschluss ist der 16.11.15.

weitere Informationen

Vortrag von Dr. Christina Ujma, Paderborn

Ricarda Huch - Revolution und innere Emigration. 

Veranstaltet von der Abteilung für Pharmazie- und Wissenschaftsgeschichte

Datum und Ort: 26. November, 20 Uhr im SN 19.3. TU Braunschweig.

weitere Informationen

Vortrag von PD Dr. Friederike Braun, Kiel

Geschlechtergerechte Formulierung - ist sie nötig, ist sie möglich? 

Veranstaltetet von der Kommission für Gleichstellung, dem Gleichstellungsbüro, dem Institut für Germanistik und der Abteilung für Pharmazie- und Wissenschaftsgeschichte.

Ort und Datum: 23. November, 16:45 Uhr im PK 11.2. TU Braunschweig.

weitere Informationen

8. ForschungsForum des gender_archland

Datum: 19. November 2015, 14:00-17:00 Uhr

Ort: Fakultät für Architektur und Landschaft, Leibniz Universität Hannover, Herrenhäuser Str. 8, 30419 Hannover

weitere Informationen zu den ForschungsForen des gender_archland

Bestellt - und nicht abgeholt? Soziale Herkunft und Bildungsaufstieg an Hochschulen - so lautet der Titel der Veranstaltungsreihe "'Alle Gleich Anders!?' Diversity in Theorie und Praxis", die im Wintersemester 2015/16 den Schwerpunkten soziale Herkunft und Bildungsaufstieg gewidmet ist.

Hochschulen haben als Bildungsorte einen wichtigen Einfluss auf die Entwicklung unserer Gesellschaft. Zahlreiche Untersuchungen dokumentieren, dass es trotz aller bildungspolitischen Bemühungen bislang nicht gelungen ist, den Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und Bildung aufzulösen. Dennoch gelingt einzelnen Personen der Bildungsaufstieg: Welche Erfolgsfaktoren und Gelingensbedingungen tragen dazu bei? Welche individuellen und strukturellen Hindernisse begegnen ihnen?

Inhaltlich decken die einzelnen Vorträge verschiedene Phasen der universitären Bildung ab: Sie reichen vom Erleben sozialer Herkunft im Studium über den institutionellen Umgang mit Diversität bis hin zu den Auswirkungen sozialer Ungleichheit in den späteren wissenschaftlichen Karrierephasen.

Datum und Ort: 04. und 18. November, 09. Dezember, 13. und 28. Januar 2016, 10. Februar, Georg-August-Universität Göttingen.

weitere Informationen

Fachtagung Thema "Lebensqualität.Stadt.Region. - Fair bringt mehr."

Die Studierenden des 5. Semesters des Studienganges "Stadt - und Regionalmanagement" der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften laden zu der Fachtagung zum Thema "Lebensqualität.Stadt.Region. - Fair bringt mehr."

Datum und Ort: 12.11.2015  von 9 - 17 Uhr im Steigenberger Parkhotel in Braunschweig

weitere Informationen

Präsentation der bundesweiten Kampagne gegen Frauenarmut "Mir.fehlt.was. - Frauenarmut trifft alle"

Datum und Ort: 12. November 2015, 10.00 - 12.30 Uhr, Besucherraum im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Glinkastraße 24, 10117 Berlin.

Wichtig: Bitte Rückmeldung, NUR bei Teilnahme, bis 5. November 2015 an bag[at]frauenbeauftragte.de.

weitere Informationen

Auftaktveranstaltung des zweiten interdisziplinären Graduiertenkollegs Gender und Bildung der Universität Hildesheim.

Es wurde Prof. Dr. Kerstin Palm für die Keynote gewonnen. Sie wird zum Thema "Naturwissenschaften und Gender Studies - ein kompliziertes Verhältnis zwischen Konflikt und Kooperation" sprechen. Des Weiteren wird im Rahmen der Veranstaltung die offizielle Launch des Sammelbandes "Bildung - Selbst(bild) - Geschlechterbilder" (hrsg. von Kerstin Bueschges und erschienen beim LIT Verlag in der Reihe Focus Gender) stattfinden.

Datum und Ort: 6. November 2015, Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim.

weitere Informationen 

„Qualifizierte Migrantinnen im Mittelstand“

In Form von Vorträgen und einer Podiumsdiskussion wird thematisiert, wie die Potenziale qualifizierter Migrantinnen im Mittelstand optimal erschlossen werden können. Im Anschluss werden über die vorhandene Erfahrungen, Probleme und Erfolge auf diesem Gebiet diskutiert. 

Datum und Ort: 3. November 2015 in Bielefeld

weitere Informationen

Internationale Workshop "Gender Responsive Policy Making"

Der Workshop beinhaltet fünf verschiedene Perspektiven zur geschlechtergerechten Politikgestaltung:

* Gender and Health
* Gender and Development
* Gender and Security
* Gender Responsive Budgeting
* Gender and Media

Als ReferentInnen konnten internationale ExpertInnen gewonnen werden. Die Veranstaltung steht allen Personen mit Interesse für Genderfragen offen. Die Veranstaltungssprache ist Englisch.

Um eine Anmeldung wird bis zum 15. September 2015 gebeten. 


Datum und Ort: 22. und 23. Oktober 2015, Leuphana Universität Lüneburg

weitere Informationen

weitere Informationen zum Workshop und zur Anmeldung

Save the Date!

No Body - Some Body - Any Body: Gestaltete Gender-Identitäten

Datum und Ort: 22.-23. Oktober 2015, Fakultät III der Hochschule Hannover, Expo Plaza 2, 30539 Hannove

Horizont 2020: Struktur, Förderbereiche und die Verankerung von Gender und Chancengleichheit

Datum: 19.10.2015 von 14:00 - 17:00Uhr

Ort: Universität Vechta, Konferenzzimmer E 131

Referentin: Mareike Thillmann, Kontaktstelle Frauen in die EU-Forschung (FiF), EU-Büro des BMBF, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Projektträger

Mit rund 77 Milliarden Euro ist Horizont 2020 das größte Förderprogramm der Welt für Forschung und Innovation.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten in der Informationsveranstaltung einen Überblick über Hintergrund und Fördermöglichkeiten in Horizont 2020. Sie erfahren, wie und wo Sie von EU-Forschungsförderung profitieren können.

Im Einzelnen werden folgende Themenkomplexe behandelt:

  • Rahmenbedingungen der EU-Forschungspolitik
  • Struktur und Programmteile von Horizont 2020
  • Einstieg in Einreichung & Begutachtung von Anträgen
  • Chancengleichheit und der Querschnittsaspekt Gender in Horizont 2020
  • Fördermöglichkeiten im Programmteil: "Wissenschaft mit der und für die Gesellschaft"
  • Orientierung im EU-Dschungel: Portale und Beratungslandschaft

Zielgruppe sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die das Rahmenprogramm Horizont 2020 kennen lernen möchten. Die Veranstaltung ist so aufgebaut, dass Einsteigerinnen und Einsteiger einen fundierten Überblick erhalten, aber auch Forschende mit Vorkenntnissen zur EU-Förderung eine Neuorientierung zu Horizont 2020 und hilfreiche Tipps für eine mögliche Antragstellung erhalten. Darüber hinaus beantwortet die Referentin während und nach der Veranstaltung gerne Fragen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Es wird um Anmeldung per E-Mail bis zum 30.09.2015 an sabine.bohne[at]uni-vechta.de gebeten.

Eine Serie des Tagesspiegels zum Thema Genderforschung

Angesichts der heftigen Kampagne gegen die Genderforschung hat der Tagesspiegel eine Serie dazu gestartet (mit einem Einstiegsbeitag von Ilse Lenz), in der weitere Beiträge u.a. zu Philosophie, Grundschulpädagogik,  Geschichte, Sexualwissenschaft, Biologie, Jungen mit Migrationshintergrund, Medienwissenschaft folgen werden. 

Gender in der Forschung (1) Keine Angst vorm bösen Gender

Von Ilse Lenz

Gegen die Geschlechterforschung wird massiv gehetzt - aber an den Fakten vorbei. Worum es in den Gender Studies wirklich geht.

Nicht nur anonym im Internet, auch in Qualitätszeitungen wird die Genderforschung regelmäßig als "Genderwahnsinn" attackiert, werden Geschlechterforscherinnen und -forscher diffamiert. Genderforschung verleugne beim Thema Frauen und Männer die biologischen Fakten, heißt es. Sie sei darum keine Wissenschaft, sondern eine Ideologie mit dem Ziel der geschlechterlosen Gesellschaft. - Aber stimmt das? Wir haben Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen gebeten, uns einen Beitrag zur Genderforschung aus ihrer jeweiligen Disziplin zu schreiben. In der nächsten Zeit veröffentlichen wir die Texte in loser Folge. 

 weitere Informationen

Jahrestagung der Fachgruppe Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht in der DGPuK

Die Fachgruppe Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht in der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft lädt Anfang Oktober zu einer Tagung nach Salzburg ein. Das Thema der Tagung lautet "Kommunikationswissenschaftliche Geschlechterforschung als kritische Gesellschaftsanalyse". Den Eröffnungsvortrag wird Prof. Dr. Sabine Hark (FU Berlin) halten.

Datum und Ort: 02.-03. Oktober 2015, Universität Salzburg Fachbereich Kommunikationswissenschaft, Salzburg

Veranstalterinnen: Ricarda Drüeke, Elisabeth Klaus und Martina Thiele

Informationen im Flyer

weitere Informationen 

Sozialwissenschaftliche Fachtagung: Mutterschaft sichtbar machen

Sorgepraxis zwischen mütterlicher Verantwortung und wissenschaftlicher Vernachlässigung

Datum und Ort: 25. September 2015, Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, Gebäude 2, Raum 174, Frankfurt am Main

Veranstaltet von: Gender- und Frauenforschungszentrum der Hessischen Hochschule (gFFZ)

Anmeldung: bis zum 01.09.2015

weitere Informationen

Abschlusstagung des BMBF-Projekts "Genderforschung und die neue Governance der Wissenschaft"

Datum und Ort: 21.-22. September 2015, Ruhr-Universität Bochum

Organisation: Prof. Dr. Heike Kahlert (Bochum / Hildesheim)

Call for Papers (Deadline: 30. April 2015)

Kontakt und Informationen zum Projekt

Ausstellung "Jenny Lind Die schwedische Nachtigall"

Die schwedische Sopranistin Jenny Lind (1820-1887) gilt nicht nur wegen ihrer als außergewöhnlich beschriebenen Stimme, sondern auch aufgrund ihrer Publikums- und Öffentlichkeitswirkung als eine der herausragenden Sängerinnen des 19. Jahrhunderts. Bis Mitte Juli 2015 präsentiert das Forschungszentrum Musik und Gender Hannover im Foyer eine Ausstellung über die "schwedische Nachtigall". Exponate aus dem Bestand des Forschungszentrums geben Einblicke in das Leben und die Rezeption der gefeierten Sopranistin.

Datum: zu sehen bis Mitte Juli 2015

Ort: Foyer des fmg, Seelhorststr. 3 (3. OG), 30175 Hannover

Konzeption der Ausstellung: Maren Bagge, Anne Fiebig und Maria Hausberg

Gastvortrag von Janet Momsen, Emerita Professor of Geography, UC Davis/University of Oxford, UK

Titel des Vortrags: "Ecotourism: Problem or Solution for Poor Countries?"

Datum: 21. Juli 2015, 18:00 Uhr

Ort: LUH, Fakultät für Architektur und Landschaft, Herrenhäuser Str. 8, Hannover, Raum C 050 (Hörsaal)
Das Veranstaltungsplakat folgt in Kürze.

Vortrag von Dr. Julian Heigel

Titel des Vortrags: "Genderdevianz in musikbezogenen Diskursen und Musik im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts"

Datum: 09. Juli 2015, 16:00 - 18:00 Uhr

Ort: Institut für Ethik und Geschichte der Medizin, Seminarraum, Humboldtallee 36, Göttingen

Symposium "'La cosa è scabrosa'. Musikkulturelles Handeln auf den Opernbühnen in Wien um 1780"

Das Symposium unternimmt den Versuch eines musikkulturwissenschaftlich umfassenden Blicks auf die Oper Figaro: Von den Grundfragen an eine solche Perspektive ausgehend, über die Betrachtung der spezifischen Eigenschaften der Gattung der komischen Oper (Opera buffa), zu den Sängerinnen und Sängern als zentrale Akteurinnen und Akteure im Musikbetrieb des 18. Jahrhunderts, bis hin zum Nachdenken über neue Fragen an Le Nozze di Figaro. Gäste sind bei der Veranstaltung herzlich willkommen!

Datum: 3.-5. Juli 2015

Ort: Probebühne 1, Staatstheater Oldenburg, Theaterwall 28, 26122 Oldenburg

weitere Informationen

Tagung "50 Jahre MHH aus Frauenperspektive"

Datum: 18.-19. Juni 2015

Ort: Medizinische Hochschule Hannover, Carl-Neuberg-Str. 1, 30625 Hannover, Hörsaal C, 12 H0 1170

Kontakt: Dr. Bärbel Miemietz, E-Mail: gleichstellung[at]mh-hannover.de

Programmflyer

Vortrag von Professorin Dr. Tanja Mölders

Titel des Vortrages: "Nachhaltigkeit aus kritisch-emanzipatorischer Perspektive"

Datum: 12. Juni 2015, 15:00-18:00 Uhr

Ort: Bürgerschule, Klaus-Müller-Kilian-Weg 2 (Schaufelder Straße), Hannover

Programmflyer

© Stiftung Universität Hildesheim

Workshop "solidarity works # 1: Organizing Care Work"

Datum: 11. Juni 2015, 14:00-21:00 Uhr

Ort: Osnabrück, Haus der Jugend, Große Gildewart 6-9, 49074 Osnabrück

Organisation: Research Group "Migration and Society" (Helen Schwenken, Lisa-Marie Heimeshoff, Johanna Neuhauser)

Programmflyer

5. Braunschweiger Gender Forum

"Gender & Alter: Nachdenken über Verdeckungszusammenhänge"

Datum: 4. Juni 2015

Ort: Fakultät Soziale Arbeit der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften (Wolfenbüttel)

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Vortrag von Professorin Dr. Susanne Rode-Breymann

Titel des Vortrages: "Genderstudies in der Lehre: Die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover als Fallbeispiel"

Datum: 04. Juni 2015, 16:45 Uhr

Ort: Hochschule Hannover, Expo Plaza 2, Gebäude: 2, Raum: C 216

weitere Informationen

Vortrag von Professorin Dr. Tanja Mölders

Titel des Vortrages: "Das Recht auf die nachhaltige Stadt!"

Datum: 01. Juni 2015, 18:00-20:00 Uhr

Ort: LUH, Fakultät für Architektur und Landschaft, Herrenhäuser Straße 2a, Hannover, Hörsaal "Kirchenkanzlei" 

Programmflyer

Erstes Treffen des Netzwerks "Migration und Gender@Niedersachsen"

Organisation: Nanna Heidenreich, Sabine Hess und Helen Schwenken

Datum: 29. Mai 2015, 11:00-14:30 Uhr

Ort: IMIS/Universität Osnabrück

Einladungsschreiben

Feierliche Eröffnung der Ricarda Huch-Poetikdozentur für Frauen und Gender in der literarischen Welt in Braunschweig

Organisation: Braunschweiger Zentrum für Gender Studies in Kooperation mit der Stadt Braunschweig und dem Institut für Germanistik der TU Braunschweig

Datum: 28. Mai 2015, 18:00 Uhr

Ort: Haus der Wissenschaft, Aula, Pockelsstr. 11, Braunschweig

© txakel - Fotolia.com

Tagung "Prekäre Identitäten: Gift und Vergiftung in Wissenschaft und Film"

Organisation: Heike Klippel, Julia Saatz, Bettina Wahrig, Anke Zechner

Datum: 21.-23. Mai 2015

Ort: TU Braunschweig, Haus der Wissenschaft, Pockelsstr. 11, Raum Veolia/Weitblick

Tagungswebsite

© runzelkorn - Fotolia.com

Frühlingssymposium des Göttinger Centrum für Geschlechterforschung

Thema: "Contested Kinship: Interdisziplinäre Perspektiven auf Verwandtschaft und Geschlecht"

Datum: 8. Mai 2015, 10:00-19:00 Uhr

Ort: Tagungszentrum an der Sternwarte, Geismar Landstraße 11, Göttingen

Programm

Gastvortrag von Dr. Marc Lafrance (Montreal)

Titel des Vortrags: "The Dark Side of the Camp: Making Sense of Violence Against Men in Christina Aguilera's 'Your Body'"

Datum: 7. Mai 2015, 18:00-20:00 Uhr

Ort: ZHG 003, Platz der Göttinger Sieben 5, Göttingen

Abstract zum Vortrag

© pressmaster - Fotolia.com

"Aufbrüche, Kontexte, Grundlagen": Präsentation des Fernstudiums Theologie geschlechterbewusst kontextuell neu denken

Organisation: Studienzentrum der EKD für Genderfragen in Kirche und Theologie in Kooperation mit EFiD e.V. und dem Comenius-Institut

Datum: 24. März 2015

Ort: Reformierte Kirche in Hannover (direkt am Waterlooplatz)

Programmflyer und Anmeldeformular

Internationale Tagung "Perverse Gefüge: Heteronormative Ordnungen inter/medial queeren"

"Die Tagung [...] fragt danach, wie künstlerische und kulturelle Arbeiten es ermöglichen, die mediale Strukturiertheit von Realität zu reflektieren und damit zugleich andere Formen des Phantasierens und Imaginierens zur Diskussion zu stellen. Im Fokus stehen intermediale Effekte und die Potenziale dieser Arbeiten, heteronormative sowie rassistische und kapitalistische Ordnungen [...] zu kritisieren und umzuarbeiten."

Datum: 29.-31. Januar 2015

Ort: Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Campus Haarenfeld, Gebäude A9, Raum 0-018, Ammerländer Heerstr. 114-118, 26111 Oldenburg

Plakat mit dem Programm zur Veranstaltung

Vortrag von Prof. em. Dr. Ilse Lenz (Bochum)

Titel des Vortrags: "Der neue Antifeminismus: Angriffe auf die Geschlechterforschung und Gegenstrategien"

Datum: 27. Januar 2015, 18:00-20:00 Uhr

Ort: Paulinerkirche / Alte SUB, Vortragsraum (Historisches Gebäude), 1. Obergeschoss, Papendiek 14, 37073 Göttingen

Plakat zum Vortrag

Vortrag von Professor Peter Jackson (University of Canberra) Kooperation des GCG mit dem Institut für Ethnologie

Titel des Vortrags: "Religious and Gender Multiplicity in Thailand: Contextualisation as Strategy for Living with Radical Difference"

Datum: 15. Januar 2015, 16:00-18:00 Uhr

Ort: Institut für Ethnologie, Theaterplatz 15, 37073 Göttingen, Raum 2.103

weitere Informationen auf der Website des GCG