Ko-Sprecherin der Forschungsstelle Geschlechterforschung an der Universität Osnabrück, Professorin für Alte Geschichte am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften, Historisches Seminar der Universität Osnabrück

Kontakt:

Universität Osnabrück
Alte Geschichte
Schloßstraße 8, 49074 Osnabrück
Telefon: +49 (0)541 969 4388
Telefax: +49 (0)541 969 4388
E-Mail: christiane.kunst[at]uni-osnabrueck.de
Webseite

  • seit März 2016: Mitglied des Dekannat FB 1
  • seit Juni 2015: Vorsitzende des Historischen Seminars
  • seit April 2012: Vorsitzende der Zentralen Kommission für Gleichstellung an der Universität Osnabrück
  • seit 2009: Professorin für Alte Geschichte an der Universität Osnabrück
  • WS 2006/7: Gastprofessorin an der TU Dresden
  • WS 2004/5: Vertretung der Junior-Professur für Alte Geschichte und Gender Studies an der Humboldt Universität zu Berlin
  • 2003: Habilitation in Alter Geschichte an der Universität Potsdam
  • 1995-2009: Wiss. Mitarbeiter/Assistentin/ Oberassistentin an der Universität Potsdam
  • 1992-1995: Wiss. Mitarbeiter an der Freien Universität Berlin
  • 1992: Gastdozentin am University College London
  • 1991: Promotion in Alter Geschichte an der Philipps-Universität Marburg
  • 1989: Stipendiatin am Deutschen Historischen Institut London
  • Studium der Geschichte, Europäischen Ethnologie, Archäologie und Anglistik in Marburg, London und München
  • Matronage
  • Herrscherfrauen
  • Familie
  • Emotionen
  • Konstruktion von Migration
  • Kunst, Christiane (2005): Römische Adoption. Zur Strategie einer Familien­orga­nisation, Hennef (Frankfurter Althistorische Beiträge 10);
  • Kunst, Christiane (2005): ornamenta uxoria. Badges of Rank or Jewellery of Roman Wives?, The Medieval History Journal 8,1;(special Issue: The History of Small Things ed. by M. Juneja and G. Signori), 127-142.
  • Kunst, Christiane (2007): The Daughters of Medea. Enchanting Women in the Graeco-Hellenistic World, In: Labahn, M. - Lietaert Peerbolte, B.J. (Hg.), A Kind of Magic. Understanding Magic in the New Testament and its Religious Environment, London, 147-159.
  • Kunst, Christiane (2007): -Wenn Frauen Bärte haben. Geschlechtertransgressionen in Rom, in: Hartmann, E., Hartmann, U. Pietzner, K. (Hg.), Geschlechterde­fi­ni­tio­nen und Geschlechter­gren­zen in der Antike, Stuttgart, 247-261.
  • Kunst, Christiane (2008): Leben und Wohnen in der römischen Stadt, Darmstadt 2006 (2. durchgesehene Auflage)
  • Kunst, Christiane, Livia, Stuttgart (2007): Frauen im hellenistischen Herrscherkult, Klio 89.1, 24-38.
  • Kunst, Christiane (2010): Patronage/Matronage der Augustae, in: Kolb, A. (Hg.), Machtbewußte Frauen am römischen Kaiserhof? Herrschaftsstrukturen und Herrschaftspraxis II, Akten der Tagung in Zürich 18.-20.9.2008; Berlin, 145-161.
  • Kunst, Christiane (2012): Isis Aphrodite. Annäherungen an eine panhellenische Gottheit, Mediterraneo Antico 15, 83-102.
  • Kunst, Christiane (2013): Matro­nage von Herrscherfrauen. Eine Einführung, in: Kunst, C., (Hg.), Matronage. Handlungsstrategien und soziale Netzwerke von Herrscherfrauen. Beiträge eines Kolloquiums an der Universität Osnabrück vom 22.-24.3.2012 Rahden/Westf., Osnabrücker Forschungen zu Altertum und Antike-Rezeption 19, 7-18.
  • Kunst, Christiane (2015): Herrscherinnen und Göttinnen. Die enge Beziehung zwischen Macht und Religion, in: Lembke, K. (Hg.), Ausstellungskatalog Niedersächsisches Landesmuseum: Madonna. Frau - Mutter - Kultfigur, Sandsteinverlag Dresden, 58-71.
  • Basilissa. Die Rolle der Königin in hellenistischer Zeit
  • Die Krise ist weiblich. Soziale Struktur und diskursive Macht als Gender-Problem im klassischen Altertum, Projektverbund Göttingen (U. Egelhaaf-Gaiser; T. Scheer) und Osnabrück (C. Kunst; M. Rühl) 8/215-7/2018 (VW) Sprecherin
  • flaminicae/archiereia", Die Inschriften der Kaiserpriesterinnen in Ost und West
  • Society for the Promotion of Roman Studies
  • Mommsengesellschaft