Juniorprofessorin für Kunstgeschichte (Fachbereich 1 Kultur- und Sozialwissenschaften) und Mitglied des Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) sowie stellvertretende Sprecherin des IMIS-Graduiertenkollegs "Die Produktion von Migration" an der Universität Osnabrück

E-Mail: melanie.ulz[at]uni-osnabrueck.de ´

Webseite

  • Kunsthistorische postcolonial und gender studies (18.-21. Jahrhundert)
  • Visuelle Produktion von Migration
  • Visualisierung von Sklaverei
  • Christoph Rass, Melanie Ulz (2016) (Hg.): Migration ein Bild geben. Visuelle Aushandlungen von Diversität, Wiesbaden (Springer VS).
  • Christoph Rass, Melanie Ulz (2015) (Hg.): Migrationsforschung und Film, IMIS-Beiträge, Heft 46, 2015.
  • Melanie Ulz (2015): Koloniale Rahmungen: Die Cité nationale de l'histoire de l'immigration in Paris, in: kritische berichte (Thema: Kunsttopographien globaler Migration: Orte und Räume transitorischer Kunsterfahrung), 2, S. 74-84.
  • Melanie Ulz (2011): Nachrichten aus dem Black Atlantic. Das Schiff als Bedeutungsträger im Kontext von (Post-)Kolonialismus und Globalisierung, in: FKW // Zeitschrift für Geschlechterforschung und visuelle Kultur, 51, Juli 2011, S. 29-41.