Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Arbeitsgebiet Genderaspekte in der Forschung, Stabsstelle für Forschung, Entwicklung und Transfer, Hochschule Hannover

Kontakt:

Hochschule Hannover
Expo Plaza 4
30539 Hannover
Tel: 0511/9296 1033
E-Mail: sarah.dangendorf[at]gmx.de
Webseite 

  • Studium der Kulturwissenschaften, Kunstwissenschaft und Musikwissenschaft an der Universität Bremen und der Vrijen Universiteit Amsterdam
  • Berufstätigkeiten in der Musikindustrie, im Museumsbereich und in der Medienförderung
  • Stipendiatin des Graduiertenkollegs "Dekonstruktion und Gestaltung: Gender" der Hamburger Hochschulen
  • Promotion zum Dr. phil. an der Universität Bremen
  • Seit 2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Hannover, bis 2016 im Zentrum für Lehre und Beratung - Abteilung Studium und Lehre, seit 2017 in der Stabsstelle für Forschung, Entwicklung und Transfer
  • Alltags- und Popkulturen
  • Gender & Diversity Studies
  • Bildungsforschung
  • Dangendorf, Sarah (2012): Kleine Mädchen und High Heels. Über die visuelle Sexualisierung frühadoleszenter Mädchen, Bielefeld
  • Dangendorf, Sarah und Sander, Tobias (Hrsg.)(2017): Akademisierung der Pflege. Berufliche Identitäten und Professionalisierungspotentiale im Vergleich der Sozial- und Gesundheitsberufe, Weinheim
  • Dangendorf, Sarah mit Hucker, Tobias und Sander, Tobias (2017): Männer leiten immer noch häufiger. Akademisierung und vertikale Geschlechtersegregation in der Altenpflege. In: Pflege und Gesellschaft, 22. Jg, H. 2, S. 165-178
  • Dangendorf, Sarah (2016): Schön sein. Zur Bedeutung des Aussehens für junge Mädchen. In: Schinkel, Sebastian und Herrmann, Ina (Hrsg.): Ästhetiken in Kindheit und Jugend. Sozialisation im Spannungsfeld von Kreativität, Konsum und Distinktion. Bielefeld, S. 149-164.
  • Mitglied in der DGS