Vertretung der Professur für Umweltplanung an der Leuphana Universität Lüneburg (Oktober 2018 bis September 2019)/Maria-Goeppert-Mayer (MGM) Juniorprofessorin für Raum und Gender
Leibniz Universität Hannover

Kontakt:

Leibniz Universität Hannover, Fakultät für Architektur und Landschaft
Herrenhäuserstr. 8, 30419 Hannover 
Tel.: 49-(0)511-7625531      
Fax: 49-(0)511-76219508
E-Mail: t.moelders[at]archland.uni-hannover.de
Website

Akademische Ausbildung und Abschlüsse

  • seit 2009: Habilitationsvorhaben "Die Natur des Ländlichen. Zur Konzeption gesellschaftlicher Naturverhältnisse in ländlichen Räumen"
  • 2003 - 2009: Dissertation "Gesellschaftliche Naturverhältnisse zwischen Krise und Vision. Das Biosphärenreservat Mittelelbe", Erstgutachterin Prof. Dr. Sabine Hofmeister, Zweitgutachterin PD Dr. Uta von Winterfeld (magna cum laude)
  • 10/1996 - 11/2000: Studium der Umweltwissenschaften an der Universität Lüneburg
  • Sommersemester 1998: Auslandssemester in Kanada
  • 10/1994 - 10/1996: Studium der Angewandten Kulturwissenschaften an der Universität Lüneburg

Beruflicher Werdegang

  • seit 05/2013: Maria-Goeppert-Mayer (MGM) Juniorprofessorin für Raum und Gender an der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
  • 05/2012 - 07/2012: Forschungsaufenthalt an der Jagiellonen-Universität Krakau, Polen
  • 08/2008 - 10/2014: Leitung der Forschungsnachwuchsgruppe "PoNa - Politiken der Naturgestaltung" im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) an der Leuphana Universität Lüneburg
  • 01/2006 - 07/2007: Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Nachwuchsgruppe "AgChange - Konflikte der Agrarwende" zur Bearbeitung des Teilprojekts "Gendersensible Analyse von Wertorientierungen und Naturwahrnehmungen von Landwirtinnen und Landwirten" im Auftrag des BMBF an der Universität Hamburg
  • 08/2003 - 02/2006: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Verbundforschungsprojekt "Blockierter Wandel? Denk- und Handlungsräume für eine nachhaltige Regionalentwicklung" zur Bearbeitung des Teilprojekts "NaturKulturräume" im Auftrag des BMBF an der Universität Lüneburg
  • 10/2002 - 03/2003: Wissenschaftliche Mitarbeit im Projekt "Gender Mainstreaming Relevanz und Herausforderung für Umwelt- und Naturschutzverbände" im Auftrag des Deutschen Naturschutzrings (DNR) an der Universität Lüneburg
  • 10/2002 - 12/2002: Expertise "Forestry and Gender Internationale Perspektiven" im Rahmen des Forschungsprojekts "Feministische Auseinandersetzung mit den für Waldnutzung und Waldschutz zuständigen Akteuren/innen, ihrem Verhältnis zu Waldnatur und den damit verbundenen Folgen für ihre professionelle Arbeitsorganisation und -struktur" an der Universität Lüneburg
  • 06/2002 - 12/2003: Organisation und Durchführung des Mentoringprogramms "Maßnahmen zur Realisierung der Chancengleichheit von Frauen in Forschung und Lehre" im Auftrag des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur (MWK) im Fachbereich Umweltwissenschaften an der Universität Lüneburg
  • 04/2001 - 07/2002: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Geschlechterverhältnisse und Nachhaltigkeit" im Rahmen eines Umweltforschungsplanvorhabens des Umweltbundesamtes (UBA) an der Universität Lüneburg
  • 06/2001 - 07/2001: Sondierungsstudie "Das Naturverständnis in der Programmatik und Arbeit ausgewählter Natur- und Umweltschutzverbände" im Auftrag des Umweltforschungszentrums Leipzig-Halle GmbH (UFZ)
  • 10/2000 - 03/2001: Wissenschaftliche Mitarbeit im Projekt "Gender und Nachhaltigkeit" im Auftrag des BMBF an der Universität Lüneburg

Preise und Auszeichnungen

  • 07/2011: Auszeichnung in der Kategorie "Best Fundraiser" an der Leuphana Universität Lüneburg
  • 11/2010: Finalistin im Wettbewerb "Wissenschaft Verstehen" des Umweltforschungszentrums Leipzig
  • 07/2009: Auszeichnung in der Kategorie "Best Doctoral Researcher" an der Leuphana Universität Lüneburg
  • 01/2004: Auszeichnung für herausragende Vortragstätigkeiten durch den Fachbereich Umweltwissenschaften an der Universität Lüneburg
  • 05/2000: Auszeichnung für einen hervorragenden Abschluss in den Diplom-Umweltwissenschaften durch den Fachbereich Umweltwissenschaften an der Universität Lüneburg
  • Geschlechterverhältnisse und Nachhaltigkeit
  • Nachhaltige Raumentwicklung in Stadt und Land
  • Hybridität von Räumen
  • Rurale Geschlechterforschung (Doing Gender Doing Rurality)
  • Feministische Reflexion der Kategorie Care
  • Gesellschaftliche Natur- und Geschlechterverhältnisse

Monographien

  • Mölders, Tanja (2010): Gesellschaftliche Naturverhältnisse zwischen Krise und Vision. Eine Fallstudie im Biosphärenreservat Mittelelbe. München: oekom Verlag.

Herausgegebene Bücher

  • Hofmeister, Sabine, Christine Katz und Tanja Mölders (Hrsg.) (2013): Geschlechterverhältnisse und Nachhaltigkeit. Die Kategorie Geschlecht in den Nachhaltigkeitswissenschaften. Berlin, Opladen, Toronto: Barbara Budrich.
  • Netzwerk Vorsorgendes Wirtschaften (Hrsg.) (2013): Wege Vorsorgenden Wirtschaftens. Marburg: metropolis.

Aufsätze

  • Mölders, Tanja (2019): Rethinking gender: feminist perspectives on Sustainable Development Goals in the light of (re)productivity. In: Gaia. 28, 2, S. 95-99
  • Burandt, Annemie und Tanja Mölders: Nature-Gender-Relations within a Social-Ecological Perspective on European Multifunctional Agriculture – the Case of Agrobiodiversity. Agriculture and Human Values (AHV) (submitted).
  • Hofmeister, Sabine; Kanning, Helga und Tanja Mölders: Gendered Energy. Analytische Perspektiven und Potenziale der Geschlechterforschung für eine sozial-ökologische Transformation der Energiesysteme im Raum. Raumforschung und Raumordnung (submitted).
  • Mölders, Tanja: Geschlechterverhältnisse und Nachhaltigkeit – politische Strategien und wissenschaftliche Konzepte. In: Bueschges, Kerstin (Hrsg.): Bildung - Selbst(bild) - Geschlechterbilder (im Erscheinen).
  • Hofmeister, Sabine, Helga Kanning und Tanja Mölders: Gendered Energy. Analytische Perspektiven und Potenziale der Geschlechterforschung für eine sozial-ökologische Transformation der Energiesysteme im Raum. Raumforschung und Raumordnung (im Erscheinen).
  • Mölders, Tanja (2015): Naturschutz, Landnutzung und Geschlechterverhältnisse theoretische Orientierungen und politische Befunde. In: Christine Katz, Sebastian Heilmann, Anja Thiem, Katharina Moths, Lea M. Koch und Sabine Hofmeister (Hrsg.): Nachhaltigkeit anders denken. Veränderungspotenziale durch Geschlechterperspektiven. Wiesbaden: Springer VS, S. 159-168.
  • Katz, Christine und Tanja Mölders (2013): Natur zwischen Schutz, Nutzung und nachhaltiger Gestaltung – feministische Ansichten. Ariadne. Forum für Frauen- und Geschlechtergeschichte  64, S. 66-73.
  • Gottschlich, Daniela und Tanja Mölders (2013): Nachhaltige Entwicklung ländlicher Räume durch Feminisierung der Landwirtschaft? Ländlicher Raum 64 (3), S. 46-48.
  • Mölders, Tanja (2012): Natur schützen Natur nutzen. Sozialökologische Perspektiven auf Biosphärenreservate. Natur und Landschaft  87 (6), S. 266-270.
  • Mölders, Tanja (2010): Von der Frauen-Frage zum Vorsorgenden Wirtschaften eine (re)produktionstheoretische Interpretation empirischer Befunde zur Gender-Dimension von Agrarpolitik. femina politica 19 (1): S. 43-55.
  • Gottschlich, Daniela und Tanja Mölders (2008): Feministischer Nachhaltigkeitsdiskurs zwischen Kritik und Visionen – Who cares? In: Technik, Naturwissenschaft und Mathematik nachhaltig in Frauenhand e.V. (Hrsg.): Nachhaltig Vorsorgen. Dokumentation des 33. Kongresses von Frauen in Naturwissenschaft und Technik. Lüneburg: TechNaM e. V., S. 80-85.
  • Mölders, Tanja (2008): 'Natur' und 'Arbeit' in der Landwirtschaft. Eine (re)produktionstheoretische Interpretation. In: Peter H. Feindt, Manuel Gottschick, Tanja Mölders, Franziska Müller, Rainer Sodtke und Sabine Weiland (Hrsg.): Nachhaltige Agrarpolitik als reflexive Agrarpolitik. Plädoyer für einen neuen Diskurs zwischen Politik und Wissenschaft. Berlin: edition sigma, S. 181-211.
  • Hofmeister, Sabine und Tanja Mölders (2006): Geschlecht als Basiskategorie der Nachhaltigkeitsforschung. In: Martina Schäfer, Irmgard Schultz und Gabriele Wendorf (Hrsg.): Gender-Perspektiven in der Sozialökologischen Forschung. Herausforderungen und Erfahrungen aus inter- und transdisziplinären Projekten. München: oekom Verlag, S. 17-37.
  • Katz, Christine und Tanja Mölders (2004): Aus(nahme)fälle in der Nachwuchsförderung – Qualifizierungen im Themenfeld Gender und Nachhaltigkeit. In: Hella Hertzfeldt, Katrin Schäfgen und Silke Veth (Hrsg.): GeschlechterVerhältnisse. Analysen aus Wissenschaft, Politik und Praxis. Berlin: Karl Dietz Verlag, S. 254-262.
  • seit 12/2013: Fachgesellschaft Geschlechterstudien/Gender Studies Association, e.V.
  • seit 10/2013: "Forum Genderforschung" der Leibniz Universität Hannover
  • seit 10/2013: Landesarbeitsgemeinschaft der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterforschung in Niedersachsen (LAGEN), Vertretung des gender_archlands als Mitgliedseinrichtung der Leibniz Universität Hannover
  • seit 10/2013: Forschungsinitiative "Transdisciplinary | rural and urban | spatial transformation (TRUST)" der Leibniz Universität Hannover
  • seit 2013: Vorstandsmitglied, Freundeskreis der Leibniz Universität Hannover e.V., Sektion "Gender Kompetenz in Architektur Landschaft Planung" ("gender_archland") (Mitglied seit 2010)
  • seit 2012: Ordentliches Mitglied der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), Mitarbeit in der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Bremen / Hamburg / Niedersachsen / Schleswig-Holstein sowie in Arbeitskreisen
  • seit 2010: "AK Ländlicher Raum" in der Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGfG)
  • seit 2003: "Netzwerk Vorsorgendes Wirtschaften e. V."
  • seit 2003: "AK Feministisches Naturverständnis" der AG Frauen im Forum Umwelt und Entwicklung
  • seit 2001: "AG Frauen" im Forum Umwelt und Entwicklung (von 2004 bis 2007 als Koordinatorin)
  • 26.08 - 04.09.2002: Teilnahme am Weltgipfel für Nachhaltige Entwicklung in Johannesburg, Südafrika; Mitarbeit im "Women's Caucus", Lobbyarbeit im Bereich "Gender and Environment"