Landesarbeitsgemeinschaft der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterforschung in Niedersachsen

LAGEN RUNDBRIEF – Rundbrief 6/2017

Liebes LAGEN-Netzwerk, liebe Interessierte,

in den letzten Wochen haben wir aktiv am Erscheinungsbild des Rundbriefs gearbeitet. Der monatliche Rundbrief wird nun in Zukunft in Form eines HTML-Rundbriefs erscheinen, die Inhalte bleiben wie gewohnt.

Wir hoffen, dass Ihnen das neue Rundbriefdesign gefällt und freuen uns weiterhin über Ihre Ankündigungen und Neuigkeiten zur Frauen- und Geschlechterforschung.


Liebe Grüße

Jördis Grabow

1. Neues aus den LAGEN Einrichtungen 

2. LAGE(N)Besprechung mit Helene Götschel

3. Veranstaltungen in Niedersachsen

4. Veranstaltungen in Deutschland und darüber hinaus

5. Ausschreibungen und Calls

Was wir suchen

Im Rahmen des Projekt „E-Learning in den Gender Studies“ des Braunschweiger Zentrums für Gender Studies suchen wir Expert_innen die

… Wissen zu folgenden Themengebieten oder Begriffen besitzen:

Darstellungen von Geschlecht in den Medien zwischen Stereotypisierung und VerUneindeutigung/VielfaltNormierung/NormBrüche - Was ist schon normal?

Feminismus heute

Männlichkeiten

Alltagstechniken, Produktdesign und Geschlecht (in die Produkte/Technik eingeschriebene Differenzen etc.)

Jenseits der Zweigeschlechtlichkeit und Vielfalt innerhalb der Zweigeschlechtlichkeit

Stereotype (z.B. zu Quaiser-Pohl & Jordan als Antwort auf Pease & Pease)

Geschlechtlichkeit im öffentlichen Raum (Aneignung, Sein und Darstellung, auch wo finden wir Geschlechtlichkeit, z.B. Toiletten, Spielzeug/-plätze)

Frauenbewegung - Von der Querelles des Femme bis zu riot grrls & Pinkstinks

(Anti-)Feminismus Gender in der Bildung Gender in Schule (Bezug Teaching Gender)

... und daran interessiert sind, ihr Wissen an Studierende und Lehrende der TU Braunschweig weiterzugeben. Durch medial erstellte Informationsformate sollen die Wissensinhalte kreativ, phantasievoll aufbereitet und zur Integration in die Lehre über das Braunschweiger Zentrum für Gender Studies zur Verfügung gestellt werden.

Was wir anbieten

·         keine Grenzen bei der Umsetzung Ihrer kreativen Ideen

·         freie Wahl des Mediums (z.B. Info- oder Kurzvideo, Podcast, Hörspiel, Fotoroman etc.)

·         Kontakt zu und professionelle Unterstützung einer Mediendesignerin bei der konzeptionellen und visuellen Umsetzung von 2-3 min Infovideos mit grafischer Visualisierung in Form der Lege-Technik oder von 3-5 min Kurzvideos

·         eine Honorierung Ihrer Arbeit je nach Umfang bis max. 1500 €

Wir würden uns sehr freuen, Sie als Wissensexpert_in für unser Projekt zu gewinnen! Die multimedialen Lehreinheiten bzw. -materialien müssen bis Mitte September abgerechnet werden können.
Melden Sie sich möglichst bis zum 3. Juli mit Ihren Ideen und einem einseitigen Konzept zu den benannten Themen/Begriffen bei Dr. Sandra Winheller (e-learn-gender-studies[at]tu-braunschweig.de) oder Juliette Wedl (j.wedl[at]tu-braunschweig.de)

In der neusten LAGE(N)besprechung ist Franziska Ohde in Gespräch mit Prof. Dr. phil. Dipl.-Phys. Helene Götschel, Maria-Goeppert-Mayer (MGM) Professorin für Gender in Ingenieurwissenschaften und Informatik an der Fakultät für Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik der Hochschule Hannover.

Zum Interview mit Helene Götschel

Das Sommersymposium des Göttinger Centrums für Geschlechterforschung findet am 06. und 07. Juli 2017 zum Thema "Reconsidering gender-based violence in the context of displacement and Migration" statt. Veranstaltungsort ist die Paulinerkirche (Historisches Gebäude)/Vortragsraum, Papendiek 14, 37073 Göttingen.

 

weitere Informationen 

Veranstaltungsposter

Veranstaltungsflyer

Am 11. Juli 2017 (13:00-17:00) richtet die AG Gender*Zukunft einen Workshop zum Thema "Umgang mit anti-feministischen Angriff im Hochschulkontext" aus. Prof. Dr. Ilse Lenz wir eine Keynote mit dem Titel "Zum neuen Antigenderismus. Akteur*nnen und Strategien" halten. Aufgrund der begrenzten Platzanzahl bitten wir um eine Anmeldung per E-Mail an anmeldung[at]nds-lagen.de

Vom 12. bis 14. September findet das Diversity-Netzwerktreffen D-A-CH 2017 "Intersektionalitätsperspektiven in der Diversitätsforschung" an der Georg-Augsut-Universität Göttingen statt.

Weitere Informationen

Im Rahmen der Cornelia Goethe Colloquien „Wer hat Angst vor Gender?“ wird Dr. Carolin Emcke am 5. Juli 2017 an der Goethe-Universität einen Vortrag zum Thema „Gegen den Hass oder: Die Ordnung der Reinheit“ halten.

weitere Informationen

Mit dem Maria-Weber-Grant will die HBS herausragende Wissenschaftler_innen in der Postdoc-Phase fördern. Gefördert wird eine zwei Semester befristete Vertretung für Juniorprofessor_innen und Hablilitand_innen.

Zur Ausschreibung

An der Leuphana Lüneburg ist eine Stelle als Referent/in für die Karriereentwicklung für Wissenschaftlerinnen ausgeschrieben.

Zur Stellenausschreibung