Landesarbeitsgemeinschaft der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterforschung in Niedersachsen

LAGEN RUNDBRIEF – Rundbrief 10/2017

die Tage werden nun langsam wieder kürzer, aus den Teeküchen steigen herbstliche Teedüfte in unsere Nasen, auf den Campussen tummeln sich die die neuen Studierenden und suchen nach den richtigen Räumen. Das Wintersemester ist im vollen Gange. Was gibt es da besseres als die dunkle Jahreszeit gemeinsam zu verbringen? Wir haben da einige spannende Veranstaltungen für Sie geplant!

Am 10. November 2017 stellen Doktorand_innen auf dem siebten interdisziplinären Doktorand_innentag Gender Studies an der Georg-August-Universität Göttingen ihre Promotionsprojekte vor. Weitere Informationen zum Programm, Anmeldungsmodalitäten und zur Geschichte des Doktorand_innentags finden Sie auf unserer Webseite.

Direkt im Anschluss an den Doktorand_innentag startet unsere große Veranstaltungsrundreise "Tour de LAGEN" durch die niedersächsische Frauen- und Geschlechterforschung. Gemeinsam mit der LAGEN laden unsere zehn Mitgliedseinrichtungen zu zehn ganz unterschiedlichen Veranstaltungen ein.

Am 10. November 2017 (16:30 Uhr) laden das Studienfach Geschlechterforschung und das Centrum für Geschlechterforschung (GCG) der Georg-August-Universität Göttingen zur Eröffnungsveranstaltung der "Tour de LAGEN" ein. Sie erwarten ein Erzählsalon zur "Geschichte der Geschlechterforschung (in Göttingen)" sowie eine Lesung und ein Gespräch mit Sonja Eismann (Missy Magazin) und Nadine Kegele (Autorin "Lieben muss man unfrisiert. Protokolle nach Tonband").

Weitere Termine auf der Tour de LAGEN:

  • Mittwoch, 15. November 2017 - Sophiensalon mit Anna Ricke "Das Verschwinden der Schwester. Zur Wahrnehmung der Pianistin Smaragda Eger-Berg, Schwester Alban Bergs", 18:00 bis 20:00 Uhr (Forschungszentrum Musik und Gender (fmg), Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover)
  • Freitag, 17. November 2017 - "Macht. Körper. Mobilität. Die Forschungsstelle Geschlechterforschung stellt sich vor", 09:30 bis 13:15 Uhr mit anschließender Mitgliederversammlung der LAGEN ab 14:15 Uhr (Forschungsstelle Geschlechterforschung, Universität Osnabrück)
  • Dienstag, 21. November 2017 - "Medizin und Geschlecht an der MHH. Lehre, Forschung, Strategie", 15:00 bis 18:00 Uhr (Kompetenzzentrum für geschlechtersensible Medizin, Medizinische Hochschule Hannover)
  • Freitag, 01. Dezember 2017 - 7. Genderforschungstag - Nachwuchswissenschaftler*innen stellen ihre Projekte vor, 10:00 bis 17:00 Uhr (ZFG - Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)
  • Dienstag, 05. Dezember 2017 - "Erstlingswerke - Ehemalige diskutieren über den Berufseinstieg", 18:00 bis 20:00 Uhr (gender_archland - Forum für GenderKompetenz in Architektur Landschaft Planung, Leibniz Universität Hannover)
  • Donnerstag, 07. Dezember 2017 - "Verändern durch Vernetzung: Gender (In)Equalities in Academia", 11:00 bis 17:30 Uhr (Netzwerk Gender Studies, Universität Vechta)
  • Donnerstag, 14. Dezember 2017 - Identitätenlotto. Ein Lehr-Lernspiel zu Gendervielfalt, Intersektionalität und sozialer Ungleichheit, 17:00 bis 20:00 Uhr (Braunschweiger Zentrum für Gender Studies)
  • Mittwoch, 17. Januar 2018- "Geschlecht, Macht, Wissen" - Die Hildesheimer Projekte stellen sich vor, 18:30 bis 20 Uhr (ZfG - Zentrum für Geschlechterforschung, Stiftung Universität Hildesheim)
  • Mittwoch, 07. Februar 2018 - Salongespräch: "Forschungsschwerpunkte im Netzwerk Geschlechter- und Diversitätsforschung", 17:00 bis 19:00 Uhr (Netzwerk Geschlechter- und Diversitätsforschung, Leuphana Universität Lüneburg)

Weitere Informationen zur "Tour de LAGEN" finden Sie auf unserer Webseite.

Dieser Rundbrief informiert Sie zudem über verschiedene Veranstaltungen in Niedersachsen und ganz Deutschland, über eine neue Publikation und die laufende MGM-Ausschreibung. Wir freuen uns weiterhin über Ihre Ankündigungen und Neuigkeiten zur Frauen- und Geschlechterforschung!

Liebe Grüße

Jördis Grabow

1. Veranstaltungen in Niedersachsen

2. Veranstaltungen in Deutschland

3. neue Publikationen

4. Ausschreibung

Das LAGEN-Verbundprojekt bietet am 07. November 2017 einen Vernetzungsworkshop mit dem Schwerpunkt "Geschlechterforschung in den Rechtswissenschaften" an. Mittels des Austauschs über aktuelle Forschungsthemen erarbeiten wir Vernetzungsbedarfe und -möglichkeiten.

Datum und Ort: 07 November 2017, 13:30 - 17:00. Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover

Bei Interesse melden Sie sich gerne bei verbund[at]nds-lagen.de.

Vom 10. November 2017 bis zum 26. November 2017 kann in Göttingen eine Wanderausstellung über den "langen Sommer der Migration" 2015 und die aktuelle europäische Flüchtlingspolitik besucht werden.

Weitere Informationen zum Programm und zur Ausstellungen finden Sie auf der Webseite.

Gender auf der Bühne ist eine interdisziplinäre Veranstaltungsreihe, die unterschiedliche Perspektiven der Kategorie Gender in Aufführungskontexten in den Blick nimmt. Künstlerische Darbietung, wissenschaftliche Reflexion und theoretischer Diskurs verbinden sich in Konzerten, Vorträgen, Diskussionen, Schauspiel und Workshops.

Zur Veranstaltungsreihe im WS 2017/2018

Am 20. November findet die Podiumsdiskussion "She talks - Karrierewege in Wissenschaft, Wirtschaft und Politik", organisiert durch das Hochschulbüro für ChancenVielfalt der Leibniz Universität Hannover statt.

"Wie blicken Frauen in herausragenden Entscheidungspositionen auf ihren Karriereweg? Wie gehen sie mit Herausforderungen um und wie ist ihre Sicht zur Führung, Macht und Vereinbarkeit? Diese Fragen beantworten in einem moderierten Gespräch: Yasmin Fahimi (Staatssekretärin im Bundesarbeitsministerium), Prof. Dr.-Ing. Katharina Klemt-Albert (Professorin am Institut für Baumanagement und digitales Bauen, Leibniz Universität Hannover), Dr. Carla Seidel (Vice President Business Management Acids & Specialties Europe, BASF SE), Verena Weiss (Vice President - Segment Industrial Applications Air Spring Systems, ContiTech)."  

Bitte melden Sie sich bis zum 05.November 2017 unter info[at]chancenvielfalt.uni-hannover.de an.

Vom 07. bis 08. März 2018 findet das Symposium "Biomedical and socio-cultural aspects in transplantation. Facts and myths on sex and gender", das im Rahmen des vom MWK Niedersachsen geförderten Projekts "Geschlecht - Macht - Wissen" realisiert wird, an der Medizinischen Hochschule Hannover statt. Daran anschließen wird sich das Symposium des IFB-Tx "Perspectives in Transplantation - 10 years of IFB-Tx at Hannover Medical School" in Hannover.

Zum Plakat

Zur Webseite

Am 26. Januar 2018 findet die Veranstaltung "Quo vadis Arbeit, Organisation und Geschlecht?" von 11:00 bis 17:00 Uhr an der TU Dortmund Sozialforschungsstelle, Evinger Platz 17 statt. Die Veranstaltung ist als Workshop konzipiert. Ein besonderes Anliegen ist es, mit dem Workshop eine vertiefte inhaltliche wie strategische Diskussion über die Forschung zu Geschlecht, Arbeit und Organisation anzustoßen und zur Vernetzung zwischen Wissenschaftler*innen aus dem Forschungsfeld beizutragen. Organisiert wird die Veranstaltung von der AG "Arbeit, Organisation und Geschlecht" der DGS Sektion Frauen- und Geschlechterforschung sowie der Sozialforschungsstelle Dortmund (sfs), Zentrale Wissenschaftliche Einrichtung der TU Dortmund.

Eine Anmeldung ist bis zum 15.12.2017 per Mail an: kutzner[at]sfs-dortmund.de möglich

Zum Programm

"rebootING zielt auf Innovationen der ingenieurwissenschaftlichen Lehre, durch die Studierende der Ingenieurwissenschaften Gender- und Diversity-Kompetenzen erwerben können. In diesen Disziplinen gilt es überkommende Geschlechter- und Technikvorstellungen zu revidieren und Studiengänge und Berufsbilder zu aktualisieren. Wie dies erfolgreich umgesetzt werden kann, stellen die Beiträge des Bandes anhand erprobter Lehrkonzepte und gelungener Formen der Institutionalisierung vor. Diskutiert werden konzeptuelle Grundlagen und Strategien. Damit weist der Band einem notwendigen Paradigmenwechsel den Weg."

Bath, Corinna/Both, Göde/Lucht, Petra/Mauss, Bärbel/Palm, Kerstin (2017): reboot ING. Handbuch Gender-Lehre in den Ingenieurwissenschaften. Berlin: LIT Verl., Reihe: Geschlechter Interferenzen, Band 4.

Zur Verlagswebseite

Mit dem Teilprogramm der MGM-Gastprofessuren sind alle Wissenschaftsbereiche, vor allem aber diejenigen, in denen Genderforschung noch nicht oder nur in geringem Maße präsent ist, wie z.B. Technik und Naturwissenschaften, Medizin, Rechts-/Wirtschaftswissenschaften angesprochen. Die Gastprofessuren sollen der strukturellen Verankerung der Genderforschung in Lehre und Forschung dienen, ebenso wie der Internationalisierung und der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Gastprofessuren für das Wintersemester 2018/2019 sowie das Sommersemester 2019 können bis zum 31.03.2018 durch niedersächsische Hochschulen eingeworben werden.

Zur Ausschreibung