Mit einem Fachtag widmet sich die Veranstaltungsreihe „‚Alle Gleich Anders!?‘ Diversity in Theorie und Praxis“ in diesem Jahr dem Thema „Antidiskriminierung“. Herkunft, Religion, Gesundheit, Bildungsbiographie, Geschlecht, sexuelle Orientierung – Menschen können aufgrund vielfältiger Zuschreibungen diskriminiert und benachteiligt werden. Diskriminierung findet dabei oft an der Schnittstelle mehrerer Dimensionen statt, auch an der Universität. Diskriminierung an der Hochschule: Was heißt das überhaupt? Wo findet Diskriminierung statt? Wie können wir dem entgegenwirken? Wie können Strukturen zum Diskriminierungsschutz etabliert werden? Wen kann ich an der Universität ansprechen, wenn ich selbst Diskriminierung erfahre oder beobachte?

Ort und Datum: Georg-August-Universität Göttingen, 19. und 20. April 2018

weitere Informationen

Die LAGEN-Jahrestagung findet am 09. November 2018 an der Universität Osnabrück statt. Unter dem Titel "Verbundprojekte in Niedersachsen - und solche, die es werden wollen" widmet sich die LAGEN-Jahrestagung 2018 der niedersächsischen Verbundforschung und wirft einen Blick auf die inter- und transdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung/Genderforschung.

zum Call for Papers

Der 8. interdisziplinäre niedersächsische Doktorand_innentag Gender Studies wird in diesem Jahr am 08. November an der Universität Osnabrück stattfinden. Doktorand_innen können sich bis zum 20. Juni bewerben.

zum Call for Papers

Die dritte Ausgabe des Rundbriefs im Jahr 2018 ist erschienen.

zum Rundbrief

zum Archiv

Am 07. Februar 2018 fand die letzte Veranstaltung im Rahmen der Jubiläumsreihe "Tour de LAGEN" an der Leuphana Universität Lüneburg statt. Eine Zusammenfassungen über die einzelnen Etappen der Tour de LAGEN gibt der abschließenden Bericht zur Veranstaltungsreihe.

Bericht "Tour de LAGEN"

 

 

An der Philosophischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen ist eine W2-Professur für Philosophie mit einem Schwerpunkt in der Genderforschung ab dem 01.10.2018 zu besetzen.

weitere Informationen zur Professur

Am Donnerstag den 28. April findet in der Leibniz Universität Hannover das dritte Fachgespräch statt, bei dem zwei Wissenschaftlerinnen aus der Philosophischen Fakultät ihre aktuellen Projekte vorstellen werden.

weitere Informationen

Wie die Angriffe auf Gender Studies online aussehen, hat unser Mitglied Sabine Grenz (Universität Wien) mit Studierenden in einem Seminar analysiert. dieStandard.at berichtet in einem Artikel über die Ergebnisse des Lehrprojekts.

Zum Artikel 

Stina Mentzing im Gespräch mit Ulrike Knobloch, Professorin für Ökonomie und Gender (W1) im Fach Wirtschaft und Ethik an der Universität Vechta 

zum Interview

An der Universität Vechta wurde im Kontext der Juniorprofessur "Gender und Bildung" ein Stipendium mit dem Schwerpunkt "Bildung und Gender im Zeitalter der Digitalisierung" ausgeschrieben.

zur Ausschreibung

Für das Studienfach Geschlechterforschung der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen ist zum nächst möglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Wissenschaftlichen Mitarbeiters mit 50 % der regelmäßigen, wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 19,9 Stunden/Woche) befristet für die Dauer von 12 Monaten zu besetzen. Die Entgeltzahlung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Eine Bewerbung ist bis zum 07. Februar 2018 möglich.

zur Ausschreibung

Difference, Diversity, Diffraction: Confronting Hegemonies and Dispossessions

The 10th European Feminist Research Conference (EFRC) now invites abstract submissions for papers and posters.The overall theme of the conference is "Difference, Diversity, Diffraction: Confronting Hegemonies and Dispossessions", which refers to a topic central to Gender Studies: the social construction of difference and inequality on the one hand, and the recognition of marginalised experiences and subject positions on the other. In the face of growing right-wing populist movements, anti-feminist and anti-queer backlash, forced migration, austerity and climate change, these concerns take on renewed relevance. The subtitle 'Confronting Hegemonies and Dispossessions' is a call to reflect on, challenge and defy the hierarchies, subjugations and deprivations that are linked to structural differentiations and to find affirmative ways of dealing with difference , diversity and diffraction. The conference is committed to promoting a feminist anti-racist accessible space for all genders.We invite contributions from any discipline and are open to a diverse array of feminist, gender and queer approaches. There are eleven thematic streams with individual Call for Papers

Datum und Ort: 12. bis 15. September 2018, Georg-August-Univiertstät Göttingen

zum Call for Papers

zur Tagungswebseite

Innerhalb des LAGEN-Netzwerks hat sich das Thema "Gender in die Lehre" als ein gemeinsamer Arbeitsschwerpunkt herausgestellt.

Wir möchten diesen gemeinsamen Arbeitsschwerpunkt gern ausbauen und freuen uns, wenn weitere Interessierte dazustoßen. 

Am 16.04.2018 findet von 15:00 bis 17:00 Uhr an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover ein erstes Vernetzungstreffen statt. Melden Sie sich bitte unter lagen[at]nds-lagen.de für das Treffen an.  

Gender auf der Bühne ist eine interdisziplinäre Veranstaltungsreihe, die unterschiedliche Perspektiven der Kategorie Gender in Aufführungskontexten in den Blick nimmt. Künstlerische Darbietung, wissenschaftliche Reflexion und theoretischer Diskurs verbinden sich in Konzerten, Vorträgen, Diskussionen, Schauspiel und Workshops.

Zur Veranstaltungsreihe im WS 2017/2018

An der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen ist für Aufgaben in der Lehre des Studienfachs Geschlechterforschung zum nächst möglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Wissenschaftlichen Mitarbeiters- Entgeltgruppe 13 TV-L - mit 75 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (z.Zt. 29,85 Stunden/Woche) zu besetzen. Die Einstellung erfolgt unbefristet.

Zur Stellenausschreibung