Die LAGEN richtet im März 2017 die internationale und interdisziplinäre Tagung "Politiken der Reproduktion - Politics of Reproduction" aus.

Die Tagung findet vom 27. bis 29. März 2017 in Hannover statt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

weitere Informationen

Der interdisziplinäre "Arbeitskreis Biographie und Geschlecht" veranstaltet vom 09. - 10. Juni 2017 einen Workshop für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern mit biographischen Forschungsthemen. Der Workshop findet am Forschungszentrum Musik und Gender an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover statt. Beiträge können bis zum 31. März 2017 eingereicht werden.

weitere Informationen

Die Januar Ausgabe des LAGEN Rundbrief ist erschienen.

zum aktuellen Rundbrief

Bewerbungen um Promotionsstipendien für 12 Monate (mit Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr) sowie um Anschubstipendien für 6 Monate sind jeweils zum 31. Januar eines Jahres möglich.

weitere Informationen

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur hat die Ausschreibung für die nächste Förderperiode des Maria-Goeppert-Mayer-Programms veröffentlicht. Das Förderprogramm wurde in dieser Runde aktualisiert. Bewerben können sich alle niedersächsischen Hochschulen um (A) reguläre Professuren mit einer (Teil-)Denomination in Genderforschung und um (B) Gastprofessuren mit einer Denomination in Genderforschung.

zur Ausschreibung

Präsentation der geförderten Projekte im Programm "Geschlecht - Macht - Wissen" des niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur:
Programm:

  • Prof. Dr. phil. Gabriele Diewald: "Geschlechtergerechte Sprache in Theorie und Praxis. Studie zur aktuellen Situation aus linguistischer, phoniatrisch-psycholinguistischer und juristischer Perspektive."
  • Prof. Dr. rer. soc. Tanja Mölders: "Caring for natures? Geschlechterperspektiven auf (Vor)Sorge im Umgang mit Natur/en"
  • Herr Dr. David Schnieders vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur wird einleitende Begrüßungsworte sprechen.

Anmeldung unter info[at]chancenvielfalt.uni-hannover.de , Stichwort: Genderforschung
Datum und Ort: 27. April 2017, 18:00 - 20:00 im Leibniz Haus, Holzmarkt 4, 30159 Hannover

Forschungsforum zum Thema Biographieforschung: LAGEN-Verbundworkshop zur Identifizierung neuer Forschungs- und Projektthemen

Datum: 23.Mai 2017, 16-19 Uhr, gender_archland, Leibniz Universität Hannover

Nähere Informationen folgen in Kürze.

 

 

Dienstags um 6 - Vortragsreihe der Fakultät Architektur und Landschaft:
Sonja Dümpelmann, Harvard University: "Herausforderung und Chance: Landschaftsarchitektinnen 1930 - 1970"

Datum und Ort: 13. Juni 2017, 18 Uhr, gender_archland, Leibniz Universität Hannover

Nähere Informationen folgen in Kürze.

Dienstags um 6: Vortragsreihe der Fakultät Architektur und Landschaft:
Prof. Dr. Mary Pepchinski, Wissenschaftliche Leitung der Ausstellung "Frau_Architekt"
am D.A.M. Frankfurt

Datum und Ort: 27. Juni 2017, 18 Uhr, gender_archland, Leibniz Universität Hannover

Nähere Informationen folgen in Kürze.

Die vielfach ausgezeichnete Schriftstellerin Marica Bodrožić erhält für ihr bisheriges Romanwerk den Preis der Ricarda Huch Poetikdozentur 2017. Der Preis wird von der Stadt Braunschweig, der Fakultät für Geistes- und Erziehungswissenschaften der Technischen Universität Carolo Wilhelmina Braunschweig und dem Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte an der Technischen Universität Braunschweig in Kooperation mit dem Braunschweiger Zentrum für Gender Studies (BZG) gestiftet.

Datum: Die Verleihung des Preises an Marica Bodrožić sowie der Auftakt zu den öffentlich zugänglichen Vorlesungen erfolgt am 15. Juni 2017 an der Technischen Universität Braunschweig um 18:30 Uhr. Weitere Vorlesungen finden am 22. und 29. Juni sowie am 6. und 13. Juli 2017, jeweils 18:30 bis 20:00 Uhr statt.
Ort: Technische Universität Braunschweig, Neuer Senatsaal (1. OG), Pockelsstr. 4, 38106 Braunschweig.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.
Nähere Informationen werden bis März nächsten Jahres hier eingestellt.

weitere Informationen

Impressionen der LAGEN-Jahrestagung 2016 finden Sie in der Fotogalerie.

zur Fotogalerie LAGEN-Jahrestagung 2016

Die Universität Vechta stärkt ihre Schwerpunkte der Gender- und Diversityforschung und -lehre und startet zum Sommersemester 2017 mit dem teilstrukturierten Gender-Promotions-Kolleg Geschlechterkulturen. Dafür werden ab Mai/Juni 2017 sechs Promotionsstipendien für die Dauer von drei Jahren vergeben.

Zur Ausschreibung

Die Universität Vechta stärkt ihre Schwerpunkte der Gender- und Diversityforschung und -lehre und führt zum Sommersemester 2017 im hochschulübergreifenden Studium des Profilierungsbereiches ein Gender & Diversity Zertifikat ein. Im Department II, Soziologie, der Universität Vechta ist zum 1. April 2017 - befristet für einen Zeitraum von drei Jahren - eine Stelle zu besetzen als Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Entgeltgruppe 13 TV-L, Vollzeitbeschäftigung.

Zur Stellenausschreibung

Am Deutschen Seminar, Abteilung Sprachwissenschaft, ist eine Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlicher Mitarbeiter zur Promotion (EntgGr. E 13-FwN TV-L, 65 %) zum ersten April 2017 für drei Jahre zu besetzen. Die Stelle ist am Forschungsprojekt "Geschlechtergerechte Sprache in Theorie und Praxis" unter der Leitung von Prof. Dr. Gabriele Diewald angesiedelt.

zur Stellenausschreibung

Wir freuen uns sehr, dass das Land Niedersachsen die Frauen- und Geschlechterforschung ein weiteres Mal unterstützt. Die LAGEN gratuliert den fünf Forschungsverbünden, die durch das Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachsen im Rahmen der Förderinitiative "Geschlecht- Macht-Wissen" mit insgesamt zwei Millionen gefördert werden.

zur Pressemitteilung

Wir freuen uns ankündigen zu dürfen, dass die Universität Göttingen in Zusammenarbeit mit der Universität Osnabrück im Rahmen des Netzwerkes für Gender & Migration @Niedersachsen eine zweisemestrige Gastprofessur eingeworben hat.

Für die Gastprofessur gewonnen werden konnten zwei hervorragend ausgewiesene international tätige Kolleginnen: Zum WiSe 16/17 begrüßen wir Dr. Susanne Hofmann (derzeit UNAM, Mexiko), die durch ihren transdisziplinären kulturwissenschaftlichen und von lateinamerikanischen Debatten informierten Blick neue Schlaglichter auf die aktuellen Debatten um Migration, Sexualität und Grenzen in Europa werfen wird. Im SoSe 17 haben wir das Glück von Prof. Dr. Zeynep Kıvılcım (Istanbul University, Türkei)rechtswissenschaftlicher, gendersensibler Expertise rund um das Thema Flucht aus Syrien zu profitieren.

Durch die vom MWK geförderte Gastprofessur können somit ab Oktober sowohl Seminare mit dem Schwerpunkt Gender und Flucht_Migration in Göttingen und Osnabrück angeboten werden, als auch die migrationsbezogenen Genderforschung, bzw. der genderbezogenen Migrationsforschung an den niedersächsischen Standpunkten gestärkt werden.

Die LAGEN gratuliert ihrer Mitgliedseinrichtung!

"Für das Vorhaben "Erschließen, Forschen, Vermitteln: Identität und Netzwerke. Mobilität und Kulturtransfer im musikbezogenen Handeln von Frauen zwischen 1800 und 2000" erhält das Forschungszentrums Musik und Gender (FMG) 250.000 Euro im Förderprogramm Pro*Niedersachsen. Dem Forschungszentrum unter der Direktion von Hochschulpräsidentin Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann wurde dabei die höchste Einzelförderung von den 15 ausgewählten Forschungsvorhaben aus dem Bereich Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften und zur Erforschung des kulturellen Erbes zugesprochen. Insgesamt wurden 2,8 Millionen Euro durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur bewilligt."

zur Pressemitteilung

"Das Göttinger Centrum für Geschlechterforschung hat seit kurzem eine Forschungsdatenbank, in der die Forschungsschwerpunkte und -projekte der Mitglieder des Centrums aufgelistet sind. Das GCG erhofft sich so einen verstärkten Austausch mit Wissenschaftler_innen (nicht nur) der Geschlechterforschung. Ebenso möchten wir Journalist_innen die Suche nach Expert_innen erleichtern und Kommunikation und Austausch mit Interessierten vorantreiben."

zur Datenbank

Andrea D. Bührmann

Im Interview mit der Süddeutschen Zeitung sprach Andrea D. Bührmann über Körperregeln für Karrierefrauen. Nachzulesen ist das Ergebnis im Artikel "Diskussion um Frauenkörper - zu dick, zu dünn, zu nackt, zu angezogen" vom 25. April 2016.

zum Artikel

Das Land Niedersachsen stellt zehn Millionen Euro für Promotionsprogramme bereit. Mit dabei ist das Promotionsprogramm "Konfiguration von Mensch, Maschine und Geschlecht" der LAGEN-Mitgliedseinrichtungen TU Braunschweig, Ostfalia Hochschule für Angewandte Wissenschaften und Hochschule für Bildende Künste Braunschweig sowie ein Promotionsprogramm zum Thema "Migrationsgesellschaftliche Grenzformationen: Wissensordnungen, Materialitäten, Subjektivierungen", an dem die LAGEN-Einrichtungen der Georg-August-Universität Göttingen beteiligt ist.

weitere Informationen

Insa Trenn im Gespräch mit Dr. phil. Beate Friedrich, der Forschungskoordinatorin des Verbundprojektes der LAGEN

IT: Können Sie Ihre aktuelle (wissenschaftliche) Tätigkeit in zwei bis drei Sätzen skizzieren?

BF: Seit Anfang Oktober 2015 arbeite ich als LAGEN-Forschungskoordinatorin. Ziel meiner Arbeit ist die Förderung von Forschungsverbünden. Zudem soll es eine internationale Tagung im Bereich der Gender-Studies geben, an deren Organisation ich beteiligt sein werde.

zum Interview